Über uns

Der Keller wurde erstmals 1829 im Franziszeischer Kataster erfasst.
Wie alt er tatsächlich ist, ist leider nicht bekannt.
Sicher ist jedoch, daß er zu den ältesten Kellern Stammersdorfs zählt. Man geht davon aus, daß er ursprünglich zur gemeinschaftlichen Nutzung diente, da die Größe des Presshauses eine Baumpresse zuließ. Das Mauerwerk ist mit Bruchsteinen gebaut, ebenso das Kellergewölbe bis zur Wölbung und danach mit Ziegel gefertigt.

Ab Anfang des 19. Jahrhunderts wurde der Keller von der Familie Lentner übernommem und in deren Besitz ist er noch heute.
Der Keller war bis ins Jahr 2000 noch zum Keltern in Betrieb. Danach verfiel er in einen Dornröschenschlaf bis 2013, als er durch den Schwager von Karl Lentner wieder wachgeküsst wurde.

In den letzten Jahren wurde er Schritt für Schritt als Buschenschank adaptiert. Der Naturgarten bietet im Sommer einen angenehmen Aufenthalt mitten im Weingarten. Auf der Wiese einen Guten Tropfen Wein mit einem typischen kalten Buschenschankbuffet genießen und die Seele baumeln lassen.

Bei Schlechtwetter und auch im Winter steht das beheizte Presshaus mit seinen 50 Sitzplätzen zur Verfügung.
Wer das traditionelle und urige bevorzugt, wird sich im Keller am Berg sicher wohl fühlen.

Auf Euren Besuch freut sich Euer Olaf.
Kataster um 1829 - rosa Gebäude ( hellrosa ist derzeitiger Bestand )
Foto von 1997